Sie sind hierSchule in Feierlaune

Schule in Feierlaune


By adminGeschrieben am08 April 2009

Göppinger Freihof-Gymnasium ist 50 Jahre alt geworden

1200 Schüler, Eltern, Lehrer und Ehemalige feierten das 50. Jubiläum des
Göppinger Freihof-Gymnasiums in der Stadthalle. Musik, Gesang und
Akrobatik standen neben historischen Rückblicken im Mittelpunkt.

MONIKA ULDRIAN

Göppingen

Eine Schule in Feierlaune. Die Festveranstaltung in der vollbesetzten
Göppinger Stadthalle beginnt nicht mit einem Paukenschlag, sondern durch
vielfaches "Halleluja". Der Schüler-Eltern-Lehrer-Chor des
Freihof-Gymnasiums Göppingen begrüßt mit dem "Halleluja" aus Händels
Messias das erwartungsvolle Publikum. Den begrüßenden Worten von
Schulleiter Günther Roos, der Elternbeiratsvorsitzenden Lisa Obermann und
Schülersprecherin Sarah LaCorte schließen sich die Glückwünsche von Guido
Till an. "Durch die hervorragende Ausbildung erhalten die Schüler das
Rüstzeug für eine selbst bestimmte Zukunft", lobt Göppingens
Oberbürgermeister die pulsierende Gegenwart, die aus fünf Jahrzehnten
konsequenter Weiterentwicklung am Freihof-Gymnasium spürbar sei. Dem
schließt sich der ehemalige Schüler des Freihof-Gymnasiums, Professor
Oliver Auge, in seiner Laudatio an. "Ich möchte mich nicht in
rückblickende Gefühlsduseleien begeben", erklärt er zu Beginn seiner Rede,
die Historisches ebenso beinhaltet wie persönliche Erfahrungen, die beim
Gang durch seine ehemalige Schule wieder präsent geworden sind. "Schule
muss eine Synthese aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein",
resümiert Auge.

Eine Entwicklung ganz anderer Art erlebt die jüngste Königstochter in der
Darbietung des Unterstufenchors. Die Wandlung eines schleimigen Frosches
zum supercoolen Prinzen machen die Schüler im Stück "Froschkönig - oder
auch Prinzessinnen brauchen Erziehung" sichtbar. "Das Wort hat die
Fantasie", heißt es wenig später, als die Teilnehmer der Zirkus-AG ihr
dynamisches Können auf Hoch- und Einrad auf der Stadthallenbühne
präsentieren, eingebettet in eine farbenfrohe Jonglage mit bunten Tüchern.
Nachfolgend stehen Orchester, Schulband und Mittel- und Oberstufenchor mit
ihren umjubelten Auftritten für die kreative Vielfalt, die das
Freihof-Gymnasium bereichert. "Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft aus
Schülern und Eltern, die diesen Abend auf die Beine gestellt hat", sagt
Schulleiter Günther Roos im Anschluss an die Darbietungen strahlend. Die
Mannschaft - das sind 250 Mitwirkende, die für die kurzweilige
Jubiläumsunterhaltung sorgten. Auch das Interesse an Karten für den
Festabend übertraf die Erwartungen, es gab mehr als 1800 Anfragen.

Nach der Feier hatten die Besucher die Gelegenheit zum Gespräch im Foyer
und nützten diese Möglichkeit eifrig. "Das war klar, dass ich heute dabei
sein möchte", betont Steffen Krämer, der 1993 sein Abitur am Freihof
machte. Auch der ehemalige Schülersprecher Frank Simperl denkt mit Freude
an seine Schulzeit zurück. "Italienisch habe ich in der
Arbeitsgemeinschaft am Freihof gelernt", erklärt Simperl, der heute in Rom
tätig ist und seine Sprachkenntnisse beruflich sehr zu schätzen weiß. Aber
auch heutige Schüler freuen sich über das runde Jubiläum ihrer Schule.
"Der Abend hat sich wirklich gelohnt", bescheinigt Elftklässler Dennis
Müller dem Festprogramm.

 
Quelle: Südwest Presse vom 08.04.2009